70 Tage nach seinem Tod – Michael Jackson beigesetzt

Genau 70 Tage nach seinem Tod wurde am heutigen Freitag (04.09.2009) Michael Jackson auf dem Forest Lawn Friedhof in Glendale (Los Angeles) beigesetzt.

Bei der Trauerfeier waren nach Medienberichten rund 150 geladene Gäste und Freunde, sowie engste Familienmitglieder anwesend. Journalisten und angereiste Fans hatten keinen Zugang zu dem Friedhofsgelände, da dies hermetisch abgeriegelt wurde, selbst der Luftraum über dem Gelände wurde von Hubschraubern strengstens überwacht.

Es wird berichtet, dass unter den Trauergästen viele Prominente waren, darunter der ehemalige Kinderstar Macaulay Culkin, Elizabeth Taylor, Stevie Wonder und auch Ex-Frau Lisa Marie Presley. Trotz Einladung erschien Jacksons zweite Ehefrau Debbie Rowe nicht. Der Sarg soll von Jacksons Brüder in einem „Meer von Blumen“ platziert gewesen sein.

Auf einer öffentlichen Trauerfeier in Los Angeles hatten sich bereits 14 Tage nach Jacksons Tod zehntausende Fans vom „King of Pop“ verabschiedet. Am 25. Juni 2009 war Jackson im Alter von 50 Jahren an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben. Sein Leibarzt Conrad Murray soll ihm die Medikamente verabreicht haben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *