Michael Jackson: Polizei ermittelt nun wegen Totschlags

Die Polizei von Los Angeles ermittelt im Fall Michael Jackson nun mittlerweile wegen Totschlags, dies berichtet das Promi-Portal “TMZ.com” unter Berufung auf mehrere Quellen. Demnach soll auch der Arzt Conrad Murray im Mittelpunkt der Ermittlungen stehen.

Der Website sollen mehrere Aussagen von zuverlässigen Quellen der Justizbehörden vorliegen, wonach der Arzt dem „King of Pop“ vor seinem Tod den Wirkstoff Propofol gegeben habe soll. Es gebe dafür eine Vielzahl „schlagkräftiger Beweise“, hieß es weiter. Darunter befinden sich Gegenstände wie Propofol, ein Infusionshalter und ein Sauerstoffbehälter, die allesamt in Jacksons Mietvilla gefunden wurden. Weiterhin spreche vieles dafür, dass die Haupttodesursache das Narkosemittel, was auch unter dem Namen Diprivan bekannt ist, war.

Das Umfeld des Sängers hatte nach dessen Tod bemängelt, dass es noch Fragen zu Murrays Rolle im Leben von Michael Jackson gebe. Die Anwälte von Murray erklärten daraufhin, dass ihr Mandant von allen Vorwürfen entlastet wurde.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *