Somalia: Bundeswehr tötet mutmaßlichen Piraten

Am heutigen Montag (07.09.2009) ist bei einem Versuch der Bundeswehr, ein Piratenboot zu stoppen, ein mutmaßlichen Seeräuber getötet worden.

Der Zwischenfall ereignete sich nach Angaben des Einsatzführungskommandos in Potsdam am frühen Morgen im Golf von Aden vor Somalia. Nachdem die fünf Bootsinsassen nicht auf Warnhinweise reagierten, wollte die Fregatte „Brandenburg“ mit Schüssen das Schiff manövrierunfähig machen. Dabei soll einer der Verdächtigen tödlich verletzt worden sein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *