N24: GM will für Opel sechs Milliarden Euro

Weiterhin gilt der Verkauf von Opel als fraglich. Wie der Nachrichtensender N24 berichtet, fordert der US-Autobauer General Motors (GM) für seine deutsche Tochter sechs Milliarden Euro.

Dieser Preis wird von Beobachtern als zu hoch angesehen. Keiner der Interessenten, auch nicht Magna, sei bereit, eine solche Summe zu zahlen, hieß es. Schon seit heute in der Früh wird in Medienberichten heftig über die Zukunft der Rüsselsheimer spekuliert.

Erst hieß es, General Motors werde Opel behalten, später wurde berichtet, das der US-Konzern einen Verkauf an Magna prinzipiell zustimme. Dabei wurde sich auf „informierte Kreise“ berufen. Nun will sich die Opel-Treuhandgesellschaft um 16.15 Uhr in einer Pressekonferenz offiziell äußern.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *