Zeitung: Regierungskreise bestätigen Opel-Verkauf

Der „Leipziger Volkszeitung“ liegen offenbar Informationen vor, wonach der österreichisch-kanadischen Zulieferer Magna den Zuschlag von General Motors (GM) für dessen Tochterunternehmen Opel erhalten habe. Eine Bestätigung soll der Zeitung auch aus Regierungskreisen vorliegen.

So wurde offenbar aus „finanziellen Gründen“ der Verkaufsentscheidung von GM getroffen. So wird berichtet, dass das für GM zur Verfügung stehende Budget, für die anstehenden Rückblickabwicklungskosten und der notwendigen Investitionskosten, bei weitem nicht ausgereicht hätte.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *