Japanische Fischer fangen über 100 Delphine

Trotz heftiger internationaler Proteste hat im Südwesten Japans der alljährlich stattfindende Delphinfang begonnen.

Seit Start der Saison am 1. September haben Fischer der japanischen Stadt Taiji mehr als 100 große Delphine sowie 50 Grindwale gefangen. Rund 50 der Tiere werden an Aquarien weltweit veräußerst, das Fleisch der Grindwale bereite man für den Verzehr vor.

Wie lokale Behörden mitteilen, soll der Rest der Tiere wieder freigelassen werden. Die Fischer Taijis begründen ihre Jagd damit, dass das Fleisch der Tümmler eine Delikatesse sei und zudem hat der Fang eine Jahrhunderte alte Tradition. In Japan sei der Fang von kleineren Walen wie dem Grindwal zwar legal, der internationale Handel mit Grindwalfleisch sei aber untersagt. Man geht davon aus, dass während der Fangzeit alljährlich etwa 30.000 Tiere getötet werden.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *