Neu-Ulm: El Masri soll Bürgermeister angegriffen haben

Nach der mysteriösen Attacke auf den Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU), steht der Deutsch-Libanese Khaled El-Masri nun unter Verdacht, dies berichten Medien und berufen sich dabei auf Polizeiangaben.

Nach Polizeiangaben drang der 46-Jährigen am Freitag (11.09.2009) in das Büro des Bürgermeisters ein und schlug mehrmals auf ihn ein. Der CSU-Politiker kam mit leichten Verletzungen davon, musste jedoch ambulant versorgt werden. Warum es zu dem Angriff kam, ist derzeit völlig offen.

Schon gegen 11.00 Uhr, rund 30 Minuten vor dem Angriff, versuchte der Täter in das Büro des Oberbürgermeisters zu gelangen. Nach einer Auseinandersetzung mit Angestellten, verließ er vorerst das Gebäude, kam jedoch wieder und gelangte diesmal in das Büro.

Wie der Bayerische Rundfunk (BR) berichtete, handelte es sich bei dem Angreifer um Khaled El-Masri. Die Polizei wollte dies weder bestätigen noch dementieren. El-Masri wurde im Jahr 2003 von der CIA unter Terrorverdacht nach Afghanistan verschleppt und dort mehrere Monate festgehalten. 2007 wurde er wegen Brandstiftung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Er hatte nach einem Streit einen Elektromarkt angezündet und so einen Schaden in Höhe von 300.000 Euro verursacht. Damals ging es um ein defektes Gerät.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *