„Wahl-o-mat“ im Internet schon millionenfach genutzt

Allein in der ersten Woche haben weit mehr als 2,5 Millionen Menschen versucht, mit Hilfe des im Internet angebotenen Wahl-O-Mats der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) das für sie geeigenet Parteiprogramm zu ermitteln.

Wie bpb-Präsident Thomas Krüger gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Focus“ (Montagsausgabe) erklärte, sei dies eine enorme „Steigerung gegenüber der letzten Bundestagswahl, als wir fünf Millionen Nutzer in dreieinhalb Wochen registrierten.“ Dabei scheint das Spiel sogar wahlmüde Bürger anzusprechen. So sollen 11,1 Prozent aller potenziellen Nichtwähler, die den „Wahl-o-mat“ im Internet nutzten, doch in Erwägung ziehen, „letztlich an der Wahl teilzunehmen„, so Krüger.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *