HSV und Hertha BSC starten enttäuschend in Europa League

Dem Bundesliga-Tabellenführer Hamburger SV ist der Auftakt in die neu erschaffene Europa League gründlich in die Hose gegangen.

Die Norddeutschen verloren am Mittwochabend bei Rapid Wien mit 0:3. Die Platzherren waren dem zuvor favorisierten Hanseaten in sämtlichen Belangen überlegen. So führte der österreichische Rekordmeister bereits nach den ersten 45 Minute mit 2:0. Damit ging auch der erste internationale Auftritt von HSV-Chefcoach Bruno Labbadia daneben.

Ein wenig besser, aber am Ende auch nicht viel Erfolgreicher lief es für den Hauptstadtclub Hertha BSC. Der Bundesligist kam gegen den krassen Außenseiter FK Ventspils aus Lettland nicht über ein mageres 1:1 hinaus. Den Treffer für die Hertha besorgte Lukasz Piszczek in der 34. Spielminute.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *