Bhutan: Bisher nur leichte Schäden nach Erdbeben

Bisher gibt es nach dem Erdbeben in Mongar nur Berichte über leichte Schäden. Wie der Innenminister von Bhutan, Minjur Dorji, angab, sind bei dem Beben der Stärke 6,3 nur einige Gebäude beschädigt worden und Felsbrocken auf Straßen gestürzt.

Die östliche Region Mongar soll von dem Beben am stärksten betroffen gewesen sein. Berichten zufolge war das Erdbeben auch im Nordosten Indiens, in Tibet und in Bangladesh zu spüren. Angaben über mögliche Opfer und Schäden liegen momentan nicht vor.

Schon in den vergangenen Wochen wurde die Erde um den indischen Bundesstaat Assam von leichten Beben erschüttert.

One Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *