Radevormwald: Mehrere Tote nach schwerem Busunglück

Wie die örtliche Polizei mitteilt, sind bei einem schweren Busunfall im nordrhein-westfälischem Radevormwald am heutigen Dienstagmittag gegen 11.50 Uhr mindestens drei Menschen ums Leben gekommen.

Entgegen ersten Polizeiberichten, wonach es vier Tote gegeben haben soll, bestätigten sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht. 14 Menschen sollen bei dem schweren Unglück verletzt worden sein. Der WDR will in Erfahrung gebracht haben, dass 17 Personen zum Unglückszeitpunkt in dem Linienbus gesessen haben.

Der Bus, in dem sich auch Kinder befanden, fuhr offenbar zu schnell einen Abhang hinunter und brach daraufhin durch eine Absperrung. In der Folge stürzte der Bus eine 15 Meter tiefe Böschung hinunter.

Zum jetzigen Zeitpunkt liegt der Linienbus kopfüber am Rande der Wupper. Zur Stunde versuchen Rettungskräfte die unter dem Bus eingeklemmten Menschen zu befreien, dabei sind auch Taucher im Einsatz. Die Polizei konnte noch keine weiteren Angaben über die Unglücksursache machen, wollte aber einen technischen Defekt nicht ausschließen.

Update: 14.42 Uhr

Inzwischen soll die Anzahl der Todesopfer auf fünf angestiegen sein. Weitere Informationen folgen in Kürze!

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *