Piratenpartei – Kritik von FDP-Vize Cornelia Pieper

Nach eigener Aussage hält die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Cornelia Pieper „nichts“ von der „einseitig orientierten“ Piratenpartei.

Die Piratenpartei hat, außer dass sie sich um das Internet kümmert und jungen Leuten attraktiv scheint, weil sie für neue Medien steht, kein Konzept„, so Pieper gegenüber der „dts“ Nachrichtenagentur in Halle. Die Liberalen würden sich genauso wie die Piratenpartei gegen eine Zensur im Internet einsetzen. Doch stehe ihre Partei auch für die Verfolgung krimineller Handlungen.

Wenn es um die Zukunftschancen für junge Leute geht, sollte man sich auch mit anderen Themen befassen, und nicht nur mit der Zensurbekämpfung im Internet„, erklärte Pieper in dem Gespräch weiter.

4 Comments

  1. “Wenn es um die Zukunftschancen für junge Leute geht, sollte man sich auch mit anderen Themen befassen, und nicht nur mit der Zensurbekämpfung im Internet“

    Vielleicht sollte Frau Pieper mal das Parteiprogramm der Piratenpartei lesen, bevor sie sie öffentlich kritisiert. Diese Argumente, wenn man sie so nennen kann sind nämlich schwach und greifen absolut nicht.

  2. Aber die FDP hat ein “Konzept”: Den begehrten Sessel der Macht zusammen mit der Union ergattern und dann den Überwachungsstaat billigen.

    Einzige Ausnahmen: Geldtransfer nach Liechtenstein, Vorgehen von Banken und Dax-Unternehmen, betrügerische Finanzprodukte an der Börse usw.

    Für normale Bürger (die Gläsernen) gibt es nur Kontrolle: Beginnend mit der Schufa bis hin zur Online-Durchsuchung.

  3. Leute mal ehrlich ich muss zugeben cih hab das programm nur überflogen, aber die Abschaffung des Kopierschutzes auf Medien? Wer will denn dann noch nach deutschland exportieren, wenn er genau weiß es werden nur 5000 stück gekauft aber 500000 haben es zuhause im Regal liegen? EA und die Filmindustrie wird das nicht einsehen. Immerhin kostet ihnen der Kopierschutz nicht viel und der großteil ist zu faul um sich taktiken auszudenken jenen zu umgeben. Es wäre natürlich fantastisch da stimme ich ausnahmslos zu,aber ich glaube es bringt nichts. Ja, Paolo, du könntest jetzt wieder sagen, dass ich erstmal das Programm lesen soll bevor cih anfange zu kritisieren, aber ich finde der Großteil sind Hirngespinste. Die Anderen Parteien sprechen mich allerdings noch weniger an, als die Piratenpartei. Ich habe nur Angst, dass sie mit Versprechungen lockt, die uneinhaltbar sind, nur um sich die Sympatie zu sichern und Stärke zu gewinnen.

    MfG Linkk

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *