Gift in Getränkedose war Todesursache des Bauern in Heek

Wie der Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Münster, Wolfgang Schweer, erklärte, verstarb der 35-jähriger Bauern in Heek (Nordrhein-Westfalen) an einer Vergiftung.

Wir konnten mittlerweile in der Getränkedose ein Gift nachweisen„, erklärte Schweer. Dabei handelt es sich um Parathion (E 605) oder auch „Schwiegermuttergift“ genannt. Parathion ist ein Gift welches äußerst toxisch gegen Insekten wirkt. „Es besteht die Möglichkeit, dass eine bislang unbekannte Person das Gift in die Dose eingefüllt hat, aber wir können zurzeit auch nicht ausschließen, dass der 35-Jährige eventuell das Gift auch selbst in suizidaler Absicht eingefüllt haben könnte„, so Oberstaatsanwalt Schweer weiter.

Am vergangenen Mittwoch 23.09.2009 verstarb ein Mann, nachdem er aus einer Energie-Drink-Dose getrunken hatte (wir berichteten).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *