Unfall A 94: Fünf Tote nach Geisterfahrt

Am heutigen Sonntagmorgen (27.09.2009) kamen bei einem sogenannten Geisterfahrerunfall auf der A 94 in Richtung Passau fünf Menschen ums Leben, ein weiterer wurde schwer verletzt.

Gegen 5.00 Uhr in der Früh fuhr ein mit zwei Personen besetztes Fahrzeug an der Anschlussstelle Altötting in falscher Richtung auf die Autobahn. Dies teilte ein örtlicher Polizeisprecher mit. Nach einer Fahrt von etwa zwei Kilometern stieß der PKW frontal mit einem mit vier Personen besetzten Auto zusammen.

Dabei kamen der Unfallverursacher und seine Begleiterin sowie drei Insassen in dem entgegenkommenden Pkw ums Leben. Die schwer verletzte sechste Person wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Derzeit liegen noch keine näheren Informationen zu dem Geschlecht sowie dem Alter der Unfallopfer vor. Die Autobahn muss für die Rettungs- und Bergungsarbeiten vorübergehend in beide Richtungen gesperrt werden.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *