CDU/CSU: Schäuble verlangt deutliche Handschrift bei Koalitionsvertrag

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat seine Partei aufgefordert, in den Koalitionsverhandlungen mit der FDP so viel wie möglich christdemokratische Inhalte umzusetzen.

So sagte Schäuble in der „Rheinischen Post“: „Wir haben eine stabile Mehrheit mit der Union als großem Partner. Unsere Handschrift wird also deutlich zu sehen sein.“

Gleichzeitig sieht er in den grundlegenden Fragen ein „großes Maß an Übereinstimmung zwischen der Union und den Liberalen.“ Dabei soll die CDU nicht die Gewerkschaften den Sozialdemokraten überlassen. „Die Gewerkschaften vertreten Arbeitnehmerinteressen. Und darin haben sie einen guten Partner in der Union, denn wir stehen dafür, die Beschäftigung zu sichern„, ergänzte Schäuble.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *