Taifun „Ketsana“ fordert knapp 50 Tote

Mindestens 49 Menschen sind bei dem Taifun „Ketsana“ in Vietnam und Kambodscha ums Leben gekommen. „Ketsana“ hält Südostasien bereits seit Tagen in Atem.

In Vietnam sind Berichten zufolge mindestens 38 Menschen getötet worden. In Kambotscha forderte der Taifun mindestens elf Menschenleben. Im Vorfeld hatten Tausende ihre Häuser verlassen und sind ins Landesinnere geflüchtet.

Bereits am vergangenen Dienstagabend (29.09.2009) hatte „Ketsana“ Vietnam erreicht und zog heute in Richtung Laos weiter. In den betroffenen Gebieten wurde ein Großteil der Häuser verwüstet, internationale Hilfsorganisationen versorgen die Flüchtlinge mit Notunterkünften und Nahrung.

Derzeit dauern die starken Regenfälle weiter an. Vietnam wird immer wieder von heftigen Stürmen getroffen, der Taifun „Ketsana“ war allerdings besonders verheerend.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *