BKA gelingt Schlag gegen einen Kinderporno-Ring

Dem Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbanden ist ein erneuter Schlag gegen einen Kinderporno-Ring gelungen. Wie das BKA mitteilte, sind seit dem gestrigen Dienstagabend (29.09.2009) von insgesamt 121 Verdächtigen Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht worden, wobei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden konnte.

Demnach sind mehr als 17.000 Speichermedien sowie 220 Computer beschlagnahmt worden. „Die Festnahmen sind ein großer Erfolg im Kampf gegen die Kinderpornografie-Szene„, erklärte der Präsident des BKA, Jörg Ziercke.

Über mehrere Internetforen wurde der Kinderporno-Ring offenbar gebildet. Die Mitglieder der Foren sollen dort Erfahrungen beim sexuellen Missbrauch und auch umfangreiches Bildmaterial ausgetauscht haben. Wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauchs von Kindern werde derzeit gegen mehrere Mitglieder des Forum ermittelt.

Zeitgleich mit der Razzia fanden Durchsuchungen bei weiteren 15 Verdächtigen in Österreich, der Schweiz, Spanien, Bulgarien, den USA sowie Kanada statt. „Zusammenschlüsse von Verbreitern und Besitzern kinderpornografischen Materials zu zerschlagen, die Kinder missbrauchen und die Missbrauchszenen massenhaft im Internet tauschen, wird auch in Zukunft vorrangige Aufgabe des BKA bei der Bekämpfung der Kinderpornografie sein„, so Ziercke.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *