Thüringen: SPD beschließt Koalitionsverhandlungen mit CDU

In der Nacht zum heutigen Donnerstag (01.10.2009) hat der Vorstand der SPD des Landes Thüringen beschlossen, Koalitionsverhandlungen mit der CDU in Angriff zu nehmen.

Wie SPD-Landeschef Christoph Matschie mitteilte, wurde dabei mit einer klaren Mehrheit von 18 zu sechs Stimmen entschieden. Damit stimmte die SPD gegen ein rot-rot-grünes Bündnis und erteilte der Öffnung zur Linken eine Absage.

Wie Matschie mitteilte, sei der Entschluss „nach reiflicher Abwägung getroffen“ worden und mache „mehr Stabilität möglich„. Diesen Entschluss nahmen aber nicht alle Seiten positiv auf. Eine Gruppe der Juso präsentierte ein Transparent mit der Aufschrift „Schwarz-rot ist unser Tod“.

So sei eine Koalition mit der Linkspartei und den Grünen Matschie zufolge aufgrund von Meinungsverschiedenheiten verhindert worden. Der SPD-Landeschef hatte offenbar unter anderem verlangt, dass die Linke ohne Einwände einen Vorschlag zum Ministerpräsidenten der SPD akzeptiere. Sogar der Beschluss der Grünen zur Beteiligung an einem rot-rot-grünem Bündnis konnte Matschie dann nicht mehr umstimmen.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *