Sumatra: Bereits 770 Tote und 2.400 Verletzte nach Beben

Nach neuesten Angaben ist die Zahl der beim Erdbeben auf der indonesischen Insel Sumatra ums Leben gekommenen Menschen auf 770 angestiegen. Laut Behördenangaben sind zudem mindestens 2.400 Menschen bei dem verheerenden Erdbeben verletzt worden. Dabei gehe man davon aus, dass die Zahl der Opfer noch drastisch steigen wird.

Am gestrigen Mittwoch (30.09.2009) wurde die indonesische Insel von einem Erdbeben erschüttert, dass die Stärke von 7,6 auf der nach oben offenen Richterskala erreichte. Dabei wurden Krankenhäuser, Einkaufszentren, Schulgebäude und zahlreiche Stromleitungen zerstört.

Heute morgen um 9.00 Uhr Ortszeit (4.00 Uhr deutscher Zeit) wurde die Insel erneut von einem Beben erschüttert. Diesmal hatte das beben eine Stärke von 6,8.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *