Massenkarambolage auf der Autobahn A2

Am Sonntagabend (19.07.2009) kam es auf der Autobahn A2 zu mehreren Massenkarambolagen. Nach dem die A2 nach einen Unfall zwischen Hämelerwald und Lehrte voll gesperrt wurde, kam es im Rückstau zu mehreren Unfällen, so die Feuerwehr. Insgesamt gab es mindestens 80 Personen, die zum Teil schwer verletzt worden.

Nach Starkregen und gleich darauf folgendem heftigen Sonnenschein haben mehrerer Autofahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren, erklärte die Polizei zum Unfallhergang. Nach dem Unfall zwischen Hämelerwald und Lehrte, kam es im Rückstau am Autobahnparkplatz Röhrse zu einem Unfall, bei dem etwa 15 Fahrzeugen verwickelt waren. Dabei wurden 28 Menschen verletzt, zwölf von ihnen schwer und fünf lebensbedrohlich.

Kurze Zeit später kam es zwischen den Anschlussstellen Braunschweig Watenbüttel und Braunschweig Nord wieder zu einem Unfall, bei dem auch 15 Fahrzeuge ineinander fuhren. Hier sprach die Polizei von fünf lebensbedrohlich, neun Schwer- und 24 Leichtverletzten. Weiterhin gab es nach Polizeiangaben bei Hannover eine Serie von zwölf Unfällen mit etwa 20 Fahrzeugen. Hier wurden insgesamt 20 Menschen verletzt, wobei eine Frau lebensbedrohliche Verletzungen erlitt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *