Schweiz: Roman Polanski muss im Gefängnis bleiben

Wegen sehr hoher Fluchtgefahr hat das Schweizer Bundesamt für Justiz (BJ) einen Antrag des Regisseurs Roman Polanski auf Freilassung zurückgewiesen.

Wie das BJ am heutigen Dienstag (06.10.2009) mitteilte, könnte aufgrund der Gefahr, dass der 76-Jährige flieht, keine weiteren Sicherungsmaßnahmen im Falle einer Haftentlassung gewährleisten, dass er während eines Auslieferungsverfahrens noch vor Ort sei. Polanskis Anwälte wandten sich derweil an die Beschwerdekammer des Bundesstrafgerichts, hier steht eine Entscheidung noch aus.

Ende September ist der polnisch-französische Regisseur bei seiner Einreise in die Schweiz festgenommen worden. Der Grund war ein laufender Haftbefehl. Vor mehr als 30 Jahren hatte Polanski ein 13-jähriges Mädchen in den USA vergewaltigt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *