AOK-Chef will höheren Beitragssatz für Krankenkassen

Aufgrund des zu erwartenden Defizits von etwa 7,5 Milliarden Euro bei den gesetzlichen Krankenkassen hat Wilfried Jacobs, AOK-Boss Rheinland/Hamburg, gefordert, den allgemeinen Betragssatz zu erhöhen.

Der „Rheinischen Post“ sagte der AOK-Chef: „Ich gehe davon aus, dass der aktuelle Beitragssatz nicht ausreichen wird.“ Zudem gehe er auch nicht davon aus, dass sich die angespannte Finanzlage entspannen wird.

Aus diesem Grund ist sich Jacobs sicher, dass das Defizit „nicht allein über Zusatzbeiträge der Krankenkassen“ ausgeglichen werden könne.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *