Hamburg: Festnahme nach Mord an Imbissbetreiber

Am Dienstagabend (06.10.2009) konnte nach dem Mord an einem Imbissbetreiber in Hamburg der mutmaßliche Täter festgenommen werden. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich gegen 17.00 Uhr der Tatverdächtige bei der Polizei gemeldet und konnte darauf kurze Zeit später festgenommen werden.

Das 46-jährige Opfer wurde am Nachmittag von einer Frau erstochen in seinem Imbiss im Hamburger Stadtteil St. Pauli gefunden. Der 26-jährige mutmaßliche Täter erklärte gegenüber der Polizei, dass ihm Allah die Tat befohlen habe. Nachdem der Tunesier dies gesagt hatte, griff er die Polizisten an und konnte nur durch mehrere Beamten überwältigt werden.

Die Hamburger Polizei geht nach den ersten Ermittlungen davon aus, dass sich der mutmaßliche Täter und das 46-jährige Opfer aus Marokko kannten. Offenbar hatte der Tatverdächtige im Imbiss des Opfers gearbeitet. Das Tatmotiv ist derzeit noch völlig unklar. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass der 26-Jährige, der sich als „Boss aller Menschen“ bezeichnete, psychisch krank ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *