Deutsche Bahn darf 400000 Euro behalten

Ganze drei Jahre lang lagen in dem Fundbüro der Deutschen Bahn 400000 Euro, nun darf die Bahn das Geld behalten.

Das Geld wurde im Oktober 2006 von einem Rentner in einer Tüte auf einer ICE-Toilette gefunden. Da sich bis heute der rechtmäßige Besitzer nicht gemeldet hat, gehe das Geld dem Gesetz nach in dem Besitz der Deutschen Bahn über.

Nach Bahnangaben erhält der Finder 25000 Euro. Der Rest gehe an die Bahnhofsmission, die damit die Einrichtung von Kinder-Lounges finanzieren werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *