Rapper Sido muss 14.000 Euro Geldstrafe zahlen

Der Berliner Rapper Sido ist vom Amtsgericht Tiergarten zu einer Geldstrafe in Höhe von 14.000 Euro verurteilt worden.

In dem Strafprozess drehte es sich um einen Kneipenstreit. Laut Mitteilung des Amtsgerichts muss der Rapper 12.000 Euro an zwei gemeinnützige Organisationen zahlen. Unter anderem wurde Sido Bedrohung, Beleidigung und versuchte gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Im August 2007 war Sido in einer Berliner Bar mit einem Gast aneinandergeraten. So soll er später auch Steine auf die Mutter des Klägers geworfen haben. Sie erhält übrigens die restlichen 2.000 Euro. Grund für die Auseinandersetzung war schon ein lange andauerndes Parkplatzproblem, so Sido.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *