Acht Menschen sterben bei schweren Unwettern

In der Nacht zum Freitag sind bei schweren Gewitterstürmen in Polen mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Zumeist wurden sie von umstürzenden Bäumen erschlagen. Dies berichte der Nachrichtensender TVN24. Ein Mann starb, als sein Boot auf einem See kenterte. Zudem wurden zahlreiche Menschen zum Teil schwer verletzt.

In Tschechien, wo am Donnerstagabend besonders im Norden und Westen schwere Unwetter tobten, wurde eine 75-jährige Frau von einem herabstürzenden Ast erschlagen, wie das tschechische Fernsehen in Liberec berichtet. In vielen Teilen richteten heftige Sturmböen schweren Sachschaden an Gebäuden an.

In Teilen Österreichs wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Dort richteten heftige Windböen, sehr starker Regen und Hagel, der teilweise in tennisballgroßen Körnern herabfiel, extremen Schaden an. Wie das ORF berichtete, wurden zahlreiche Menschen verletzt. Am Freitagmorgen waren noch viele Haushalte ohne Strom.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *