DFB-Pokal: Greuther Fürth schmeißt VfB Stuttgart raus

Die Krise des Fußball-Bundesligisten und Champions-League-Teilnehmer VfB Stuttgart geht weiter. Im Achtelfinale des DFB-Pokals scheiterte sie Schwaben an Zweitligist SpVgg. Greuther Fürth.

Die „Kleeblätter“ siegten im Fürther Playmobil-Stadion verdient mit 1:0. Das Tor des Tages gegen den völlig enttäuschenden VfB Stuttgart schoss Bernd Nehrig in der 32. Minute.

Unterdessen löste der 1. FC Köln seine Pflichtaufgabe souverän. Beim Regionalligisten Eintracht Trier siegten die Geißböcke deutlich mit 0:3. Die Tore gegen die Mannschaft von Coach Mario Basler, die zuvor Hannover 96 und Arminia Bielefeld aus dem Wettbewerb kegelten, schossen Milivoje Novakovic (25.), Youssef Mohamad (29.) und der überragend spielende Maniche in der 52. Minute. Damit sind die Kölner ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *