FC Bayern-Fan scheitert mit Klage gegen Stadionverbot

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat am heutigen Freitagvormittag (30.10.2009) erklärt, dass verhängte Stadionverbote allein aufgrund eines Verdachts rechtmäßig sind.

Das BGH urteilte, dass es ausreichend sei, wenn nur ein Verdacht gegen eine gewaltbereite Person bestehe, ein Stadionverbot auszusprechen. Dies sei auch rechtens, wenn die Polizei die Ermittlungen gegen einen Fußball-Fan zwischenzeitlich eingestellt hat.

Somit scheiterte ein Fan des FC Bayern München mit seiner Klage gegen das bundesweite Stadionverbot gegen ihn. Dem Mann wurde vorgeworfen, im Gastspiel des deutschen Rekordmeisters beim MSV Duisburg 2006 an einer Schlägerei beteiligt gewesen zu sein. nach Angaben des Klägers hatte er sich dabei aer abseits aufgehalten.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *