FC Bayern brummt Lahm und Toni hohe Geldstrafen auf

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München hat seinen beiden Akteuren Philipp Lahm und Luca Toni saftige Geldstrafen aufgebrummt.

Wie der FC Bayern in einer Pressemitteilung bekannt gab, habe Nationalspieler Lahm in seinem kritischen Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ in „eklatanter und unverzeihlicher Art und Weise gegen interne Regeln verstoßen.“ Daher habe der FCB dem Spieler eine Geldstrafe auferlegt, wie es sie „beim FC Bayern München bisher nicht gegeben hat„, so Vorstand-Chef Karl-Heinz Rummenigge.

Die genaue Höhe der Geldstrafe wurde nicht genannt. Die „Bild“-Zeitung spekulierte, dass es maximal 25.000 Euro seien dürften. Vor dem Bundesliga-Spiel der Münchner gegen den FC Schalke 04 (1:1) hatte Lahm in der „Süddeutschen Zeitung“ unter anderem die Einkaufspolitik der Vereins-Verantwortlichen scharf kritisiert. „Vereine wie Manchester oder Barcelona geben ein System vor, und dann kauft man Personal für dieses System. So etwas gibt es bei uns nicht„, sagte der Defensivmann.

Angreifer Luca Toni droht eine Geldstrafe, weil er nach seiner Auswechslung zur Pause die Münchner Allianz Arena fluchtartig verlassen habe und nach Hause gefahren war.

Frank

One Comment

  1. der Fussballer Lahm ist ein sehr erfolgreicher Sympathieträger und zwar fuer ganz Deutschland.Die „Heldentaten“von Hoenes und Co.sind international gesehen Lachnummern.
    Herr Zwanziger sollte sich demonstrativ vor Herrn Lahm stellen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *