Die Wetter-Aussichten für den 10.11.2009

November auch weiterhin trüb und verregnet

Am heutigen Dienstag kann es in den Morgenstunden vor allem im Südosten und Süden bei örtlichem Aufklaren gelegentlich leichten Frost geben, wobei Glättegefahr besteht. Wie der deutsche Wetterdienst mitteilte, setzt sich das stark bewölkte oder neblig-trübe November-Wetter auch im Laufe des Tage weiter fort. Seltene Auflockerungen bleiben heute die Ausnahme. Im Nordwesten und auch im Osten Bayerns sowie im Erzgebirge ist vermehrt mit Regen zu rechnen. Schnee gibt es oberhalb von etwa 700 Metern. Die Höchsttemperatur liegen heute zwischen 3 und 9 Grad, im höheren Lagen bei 2 Grad. Der Wind weht schwach aus nördlicher Richtung, ganz im Osten weht ein böiger Wind.

In der Nacht zum morgigen Mittwoch bleibt es weiter stark bewölkt oder bedeckt, örtlich muss mit Nebel gerechnet werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *