Robert Enke: Polizei nennt Details zum tragischen Tod

Noch in der Nacht zum heutigen Mittwoch (11.11.2009) gab die örtliche Polizei Einzelheiten zum tragischen Tod von Hannover 96-Keeper Robert Enke in Neustadt am Rübenberge bekannt.

Demnach soll der 32-jährige Nationaltorwart sein PKW gegen 18.00 Uhr gut zehn Meter von der Bahnanlage entfernt abgestellt haben, ehe er mehrere hundert Meter an den Gleisen entlang ging. Sein Portemonnaie hatte er zuvor auf den Beifahrersitz seines nicht abgeschlossenen Geländewagens abgelegt, teilte Polizeisprecher Stefan Wittke mit. Kurz daruf wurde Enke vom Regionalzug RE 4427 erfasst und getötet. Obwohl Wittke keine Fragen zu einem Abschiedsbrief beantworten wollte, will das Boulevardblatt „B.Z“ erfahren haben, dass es einen Abschiedsbrief gibt. Wittke teilte mit, dass alles auf einen Suizid hindeute. „Ich kann bestätigen, dass es sich um Selbstmord handelte. Robert hat sich um kurz vor sechs Uhr das Leben genommen„, so Enkes Berater und Freund Jörg Neblung.

Robert Enke hinterlässt eine Frau und eine acht Monate alte Adoptiv-Tochter. Enke wurde nur 32 Jahre alt. Noch am Abend versammelten sich zahlreiche Anhänger an der Unglücksstelle und zündeten Kerzen an.

(Bild: Fussball Nachrichten)

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *