Auslandseinsätze der Bundeswehr verlängert

Am heutigen Mittwoch (18.11.2009) hat das Bundeskabinett die Verlängerung der Auslandseinsätze der Bundeswehr beschlossen.

So entschied die Regierung im Rahmen der Klausurtagung auf dem brandenburgischen Schloss Meseberg, die Bundeswehreinsätze in Afghanistan, vor der libanesischen Küste und am Horn von Afrika zu verlängern. Diesem Entschluss muss der Bundestag allerdings noch zustimmen.

Das Bundeswehrmandat in Afghanistan wurde mit insgesamt 4.500 Soldaten um weitere zwölf Monate verlängert. Dagegen wurde der Einsatz Deutscher Soldaten in NATO-Aufklärungsflugzeugen des Typs AWACS nicht verlängert. Ebenfalls um ein weiteres Jahr verlängert wurde der Einsatz der deutschen Marine vor der Küste von Ostafrika. Dort soll aber die Truppenstärke von 800 auf 700 Soldaten schrumpfen. Das Unifil-Mandat für den Einsatz vor der Küste des Libanon wurde bis Ende Juni 2010 verlängert, die Truppenstärke wird von 1.200 auf 800 Soldaten verringert.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *