GM will Opel-Standorte Bochum und Kaiserslautern erhalten

Der US-Autohersteller General Motors (GM) will die Opel-Standorte Bochum und Kaiserslautern beibehalten.

Wie der Opel-Chef Nick Reilly am heutigen Dienstag (24.11.2009) nach einem Gespräch mit dem rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck mitteilte, spielt das Werks in Kaiserslautern „weiterhin eine wichtige Rolle innerhalb des Opel/Vauxhall-Fertigungsverbundes.“ Demnach gebe es für das Werk, welches Motoren und weitere Komponenten herstellt, einen mit den Mitarbeitern abgestimmten Zukunftsplan. Aus diesem wolle man nun aufbauen, hieß es.

Zum Plan gehört unter anderem ein freiwilliges Programm zum Abbau von Arbeitsplätzen, welches zeitnah angeboten werden könne. Zudem teilte Reilly nach einer Unterredung mit NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers mit, dass auch das Werk in Bochum künftig weiter Produkte für das Unternehmen herstellen solle.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *