Die Wetter-Aussichten für den 01.12.2009

Größtenteils stark bewölkt bei niedrigen Temperaturen

In großen Teilen des Landes überwiegt am heutigen Dienstag starke Bewölkung und es kommt zu Niederschlägen. Diese Niederschlägen können vor allem im Osten und Nordosten zu Beginn länger andauern und recht intensiv sein. Je nach Intensität liegt die Schneefallgrenze zwischen 700 und 400 Meter, im Erzgebirge erstmal noch bei etwa 1000 Meter, teilte der deutsche Wetterdienst mit. Im weiteren Tagesverlauf schwächen die Niederschläge ab und verlagern sich weiter ostwärts. Im Westen und Nordwesten gibt es größere Wolkenlücken mit Sonnenschein, dort bleibt es auch überwiegend trocken.

Das Thermometer klettert heute auf 2 bis 8 Grad, am unmittelbaren Alpenrand und in den Hochlagen der Mittelgebirge nur um die 0 Grad. Der Wind kommt aus westlichen bis nördlichen Richtungen und weht dabei schwach bis mäßig, in höheren Lagen auch mal teils frisch.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *