Bahn greift härter gegen Schwarzfahrer durch

Die Deutsche Bahn will Schwarzfahrer künftig schon beim ersten Vergehen anzeigen. Wie ein Sprecher des Unternehmens am Samstag mitteilte, will man umgehend Strafanzeige wegen Leistungserschleichung stellen, wenn der vermeintliche Fahrgast ohne gültiges Fahrticket erwischt wird.

Bisher wurde gegen den Schwarzfahrer erst im dritten Fall einer Fahrgeldnacherhebung eine Strafanzeige erstattet. Damit bestätigte der Bahn-Sprecher einen Artikel des Magazins „Der Spiegel“ (Montagsausgabe). Ob die neue Regelung die Zahl der Delikte vermindern wird, ist eher fraglich. Wie der „Focus“ berichtet haben die Bahn und die Bundespolizei im ersten Halbjahr 2009 bereits 39.634 Anzeigen erstattet. Dies ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein enormer Anstieg. Im gesamten Jahr 2008 wurden 50.875 Fälle bekannt. Wie der „Spiegel“ weiter berichtet, könnte die Zahl der Strafanzeigen aufgrund des neuen Vorgehens auf über 600.000 Fälle ansteigen, welches der Bahn-Sprecher aber nicht bestätigen wollte.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *