Winter-Wetter in Deutschland sorgt für zahlreiche Unfälle

Das anhaltend winterliche Wetter mit eisigen Temperaturen und viel Schnee haben in der Nacht zum heutigen Montag (21.12.2009) im gesamten Bundesgebiet erneut für zahlreiche Unfälle und Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Allein in Nordrhein-Westfalen wurden seit dem gestrigen Sonntagmorgen 990 Unfälle mit 47 Leichtverletzten gezählt, auch im übrigen Bundesgebiet ereigneten sich witterungsbedingt viele Unfälle. So kam der Verkehr unter anderem auf den Autobahnen der A1, der A3 und der A45 teilweise zum Stillstand. Auf der A2, der A9, der A24 und der A38 sorgten kilometerlange Staus für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Auf der A10 kippte ein LKW beladen mit Mineralwasserflaschen um.

Auch der Flug- und Schienenverkehr hatte mit dem Wintereinbruch zu kämpfen. Auf dem Frankfurter Flughafen mussten 270 Flüge verschoben werden, sodass tausende Fluggäste ihre Reise nicht antreten konnten. Nach zwölfstündiger Sperrung wurde am Flughafen Düsseldorf gegen Abend der Flugverkehr wieder aufgenommen.

Nachdem bereits am Wochenende ein Zug im Eurotunnel zwischen Großbritannien und Frankreich stecken geblieben war, bleibt der Tunnel unter dem Ärmelkanal auch heute weiter gesperrt.

Unterdessen kündigte der Deutsche Wetterdienst für den Süden und Westen des Landes weitere Schneefälle an. Dabei erhöhen die ansteigenden Temperaturen die Gefahr von Glatteis.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *