Fußball: HSV die Nummer eins im Norden

Der Hamburger SV konnte sich mit einem 2:1-Heimerfolg über Werder Bremen beruhigt in den Weihnachtsurlaub verabschieden. Damit ist der HSV nach dem 17. und zugleich letzten Hinrunden-Spieltag die Nummer eins im Norden.

Dabei übernahmen die Hausherren im Schneegestöber schnell das Heft in die Hand und kontrollierten das Spiel. So war es Joris Mathijsen, der den HSV bereits in der 9. Minute per Kopf früh in Führung brachte. Die Gäste hatten mehr Schwierigkeiten mit den widrigen Platzverhältnissen und konnten das gewohnte Kurzpassspiel nicht aufziehen.

Nachdem Defensivmann Jerome Boateng in der 32. Minute nach einem fragwürdigen Foul an Marko Marin die Rote Karte sah, fürchteten die HSV-Anhänger ein Bruch im Spiel ihrer Truppe. Doch die Elbstädter antworteten postwendend mit dem 2:0 durch Marcell Jansen in der 36. Minute.

Nach dem Pausentee übernahm der Gast von der Weser das Kommando, wussten ihre Chancen jedoch nicht zu nutzen und scheiterten zudem zweimal am Querbalken. So war es lediglich noch Naldo, der in der Nachspielzeit (90.+3) nur noch zum Anschluss traf.

Das war heute ein phantastisches Spiel, das i-Tüpfelchen auf der Hinrunde, die für uns extrem war„, meinte HSV-Coach Labbadia nach der Partie.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *