Benzinpreis: Zu Weihnachten einen deftigen Preisanstieg

Zur Bescherung gönnen die Mineralölkonzerne den Autofahren einen deftigen Preisanstieg. Wie der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V. (ADAC) am heutigen Mittwoch (23.12.2009) bekannt gab, stieg sowohl der Benzin- als auch der Dieselpreis kräftig an.

Trotz unveränderter Rohölnotierungen zog der Preis für einen Liter Superbenzin in Deutschland um durchschnittlich 3,8 Cent an. Damit kostet der Liter im Bundesschnitt 1,323 Euro.

Der Dieselpreis kletterte sogar um satte 4,7 Cent je Liter. Damit bezahlen Autofahren im Schnitt 1,131 Euro je Liter Diesel in Deutschland.

Der ADAC empfiehlt Autofahren, auch die in den Weihnachtsurlaub fahren, gezielt Tankstellen anzusteuern, die den günstigsten Sprit anbieten. Auf www.adac.de/tanken findet man die aktuellen Preise aus dem In- und Ausland.

One Comment

  1. Also ich hab 80 Liter Diesel im Schuppen stehen, vor ein paar Tagen für 1,04 erstanden. Das müssten nur noch mehr Leute machen und ihren Atem gegenüber solchen Preisschüben verlängern. Stellt euch vor, die Preise gehen hoch und keiner kauft das Zeug…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *