Vierschanzentournee: Deutsche enttäuschen beim ersten Springen

Beim ersten Springen der 58. Vierschanzentournee im bayerischen Oberstdorf mussten die deutsche Skispringen einen herben Rückschlag hinnehmen.

Am gestrigen Auftaktspringen fand sich bei extrem schlechten Wetterbedingungen Youngster Pascal Bodmer als bester Deutscher mit insgesamt 226,9 Punkten auf dem zwölften Rang ein. Martin Schmitt wurde nur 23. Dies war zugleich das schlechteste Resultat der deutschen Mannschaft seit 24 Jahren.

Das war der schlechtmöglichste Auftakt für uns. Wir werden es bei der nächsten Station aber besser machen„, erklärte Bundestrainer Werner Schuster nach dem ersten Springen.

Den ersten Platz sicherte sich der Österreicher Andreas Kofler mit 265,2 Punkten vor dem Finnen Janne Ahonen (253,3 Punkte) und dem Österreicher Thomas Morgenstern (250,3 Punkte). Das zweite Springen der Vierschanzentournee ist das traditionelle Neujahrsspringen am 1. Januar in Garmisch-Partenkirchen. Die Qualifikation findet Silvester (31.12.2009) um 13.45 Uhr, das Neujahrsspringen am 1. Januar 2010 um 14.00 Uhr statt. Beide Ereignisse überträgt das ZDF live.

Sieger des 1. Springens: Janne Ahonen (von links),
Andreas Kofler und Thomas Morgensten

Foto: © Neil Cook

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *