AOL Deutschland schließt sämtliche Büros

Wie Thomas Knorpp, Sprecher des Internetkonzerns AOL, am heutigen Montag (11.01.2010) in Hamburg bestätigte, wird das Unternehmen sämtliche Filialen in Deutschland schließen. Auch alle Büros in Spanien und Schweden werden dicht gemacht.

Zudem sei auch eine Schließung in Frankreich im Gespräch, hier muss aber noch mit dem Betriebsrat verhandelt werden. In Großbritannien will man die Zahl der Mitarbeiter drastisch reduzieren. Der deutschsprachige E-Mail-Dienst von AOL werde aber in jedem Fall weiter betrieben werden, auch werde es weiter ein deutschsprachiges „Winamp“ geben.

Auch bleibt das deutschsprachige Portal aol.de bestehen. Allerdings soll diese Seite deutlich „abspecken“, teilte Knorpp mit. Von wo aus das AOL-Portal künftig betreut werden soll, ob USA oder Großbritannien, ist derzeit noch nicht klar, „in jedem Fall aber nicht mehr aus Deutschland„. Hierzulande sind von der Schließungen 140 Mitarbeiter betroffen.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *