Ravensburg: Mordprozess gegen zwei Jugendliche beginnt

Heute (11.01.2010) hat der Prozess gegen zwei 15- und 17-jährige Jugendliche im baden-württembergischen Ravensburg begonnen.

Den aus dem nahe gelegenen Bad Buchau stammenden wird gemeinschaftlicher Mord an einer 26-jährigen Nachbarin vorgeworfen. Im April des vergangenen Jahres sollen die Minderjährigen einen Einbruch im Haus der Frau geplant haben. Bereits im Vorfeld hätten sie dabei beschlossen, dass sie die Frau töten, sofern sie die Jungs erwische.

Der 15-Jährige war am Tag der Tat am 15. April zwar allein bei der Frau eingebrochen, allerdings habe er seinen Freund zu Hilfe gerufen, nachdem die Nachbarin von ihm gefesselt wurde. Laut Anklage hätte dem 17-Jährigen damit klar sein müssen, dass die Frau von seinem Freund getötet werden würde. Doch er hat nicht eingegriffen. Mit einem Brecheisen hatte der 15-Jährige daraufhin der Frau den Schädel eingeschlagen. Vor der geplanten Beseitigung der Leiche hatte die Polizei den Minderjährigen aufgreifen können.

Von dem Plan sollen sechs weitere Jugendliche gewusst haben, wobei zwei von ihnen bereits zu mehrmonatigen Bewährungsstrafen verurteilt wurden. Nach sieben Tagen wird ein Urteil des Prozesses für den 10. Februar erwartet.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *