Erdbeben Haiti: 400.000 Menschen vor Umsiedlung

Nach dem verheerenden Erbeben auf Haiti am 12. Januar 2010 hat die haitianische Regierung am heutigen Donnerstag (21.01.2010) Pläne geäußert, rund 400.000 Erdbebenopfer umsiedeln zu wollen.

Ersten Berichten zufolge habe die Regierung Haitis vor, die durch das Erdbeben obdachlos gewordenen Überlebenden in neu erschaffene Ortschaften außerhalb der zerstörten Hauptstadt Port-au-Prince umzusiedeln. Zunächst wolle man etwa 100.000 Menschen in Zeltdörfern nahe der Stadt Croix Des Bouquets übersiedeln.

Man wolle so schnell wie nur möglich mit der Aktion beginnen, ein genauer Zeitpunkt der Umsiedlung stehe aber derzeit noch nicht fest.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *