Kalifornien: Notstand nach schweren Unwettern

Am Donnerstag haben die Behörden in in weiten Teilen des US-Bundesstaates Kalifornien den Notstand aufgrund anhaltender Unwetter ausgerufen. Mehr als 1000 Häuser wurden bereits evakuiert, denn die Angst vor Erdrutschen steigt in mehreren Städten Südkaliforniens.

Die Hügel Kaliforniens sind durch die schweren Waldbrände im letzten Jahr nur spärlich bewachsen und nach dem vielen Regen so durchgeweicht, dass der Boden droht nachzugeben. Orkanartige Stürme haben gestern darüber hinaus den Luftverkehr an mehreren Flughäfen in Südkalifornien lahmgelegt.

Zurückzuführen sind die schweren Unwetter auf das Klimaphänomen El Niño, das sich im Pazifikraum vor der Westküste Südamerikas bildet. Warmes Pazifikwasser trifft dort auf kalten Humboldtstrom und verursacht Veränderungen der Luftdruckverhältnisse. Dadurch kommt es in etwa zwei bis siebenjährigen Abständen zu Umkehrungen der normalen Wettersituation.

Sandra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *